Ger / Eng


News

MIT CAPTIVE PORTAL – EINFACH ONLINE IN DER SCHULE

11.06.2018

So, nun gibt es im Bildungsgeschehen die Smart-Klassen und reguläre Internetnutzungen in den Unterrichtsstunden. Aber die Nutzung mit dem eigenen mitgebrachten Smartphone ist nicht möglich?! Das ist fortschrittlich und zeitgemäß?!

Um die Schule mit all ihren sensiblen Daten vor unbefugten Zugriffen zu schützen, und Schülerinnen und Schüler vor Internetseiten mit jugendgefährdenden Inhalten, ist die Schule nun eine unüberwindliche Sicherheitseinrichtung. Aber selbst in Hotels ist für uns mittlerweile der freie Zugang vor Ort in das Internet eine Selbstverständlichkeit, und in den meisten Fällen nun eben Standard und auch ein Qualitätsmerkmal. Der Zugang erfolgt damit auch selbstverständlich mit unseren mitgebrachten Geräten (BYOND – Bring your own device) in das Internet. Diese drahtlosen Zugänge werden üblicherweise als sogenannter Gast-Zugang (ein Captive Portal) eingerichtet und angeboten, so dass sich der Nutzer darüber mit einem bestimmten WLAN-Netz verbinden kann. Die entsprechenden Authentifizierungsdaten für den Zugang erhält man zuvor von dem Hotel.

Im Schulumfeld ist die Umsetzung nun nicht ganz so einfach. Da hier besondere Sicherheitsmaßnahmen berücksichtigt werden müssen, gelten auch andere Voraussetzungen für den Einsatz via Captive Portal. Das bedeutet, nicht jeder kann sich einfach anmelden und erhält einen öffentlichen Zugang. Hinter Schulnetzwerken steht ein Rechte- und Rollensystem, was zum einen die Schülerinnen und Schüler schützt, zum anderen eben auch die Sicherheit des Schulnetzwerks gewährleistet, wenn schulfremde Geräte eingebracht werden. Durch die Einrichtung unterschiedlicher Nutzerprofile im Vorfeld, wie Schüler/innenzugang, Lehrkräfteprofile oder Eltern-Gastzugänge wird der Netzwerkverkehr gelenkt. Mit dem Captive Portal für Schulen von ASC lässt sich der wirksame Kinder- und Jugendschutz vor verbotenen Internetinhalten genauso einfach und sicher einrichten, wie der Zugang zu schulpädagogischen Netzwerken – je nach Berechtigung der jeweiligen Nutzer. Der Nutzer wird also zuvor einmal angelegt und diesem Profil werden seine entsprechenden Rechte zugeteilt. Er erhält ein Passwort und kann sich dann über eine Startseite mit seinem persönlichen Gerät anmelden.

Ohne die Kontrolle zu verlieren, bieten Sie somit Freiraum auch während unterrichtsfreier Zeiten und mehr Flexibilität für alle Schulbeteiligten.

Und damit ist es doch dann ganz einfach und unkompliziert!