Ger / Eng


News

eindrucksvoll demonstriert, WAS weiter schule machen sollte

07.07.2017

Beim Zusammentreffen am 5. Juli in der Werner-von-Siemens-Gesamtschule in Unna-Königsborn mit den Bundestagsabgeordneten erwartete die Beteiligten ein volles Haus zum Fachgespräch. Die im Projekt Unit21 vernetzten Schulen im Campus arbeiten seit über 10 Jahren erfolgreich mit einem der modernsten IT-Netzwerke Deutschlands. Hans Ruthmann, der Schulleiter und Gastgeber gab vor Ort den Einblick in einen typischen Schulalltag einer Laptop-Klasse. Somit konnten dem Bundestagsabgeordneten Oliver Kaczmarek und seiner Bundestagskollegin Saskia Esken eindrucksvoll live demonstriert werden, was in Deutschlands Schulen weiter Schule machen sollte. Ein relevanter Themenpunkt des Fachgesprächs sollte die notwendige Infrastruktur an Schulen behandeln. Zu diesem Punkt konnte die ASC aus den vergangenen Jahren des Betriebs zum Schulcampus natürlich aus dem Vollen schöpfen und für jede Frage zur Verfügung stehen. Die weiteren vorgesehenen Gesprächspunkte der Bundestagsabgeordneten, was z.B. unter Medienkompetenz verstanden wird sowie Informationen zum Thema verfügbare Lehr- und Lernmaterialien zu erhalten, konnten weitreichend besprochen werden. Man ging auf Tuchfühlung mit der Digitalisierung, die selbstverständlich bereits mit dem Umgang von Computertechnik in der Schule beginnt. Eine große Herausforderung für jede Schule, aber eben auch eine enorme Chance für Bildung und Gesellschaft. Die Bundestagsabgeordneten konnten vor Ort sehen, was konkret für digitale Klassenzimmer an Technik und Kompetenz vorhanden ist und gebraucht wird.

 

(von links: Jürgen Schwarz, ASC GmbH; Saskia Esken, Mitglied des Deutschen Bundestages; Oliver Kaczmarek, Mitglied des Deutschen Bundestages)

 

Auch für die Schüler und Schülerinnen der Gesamtschule war es ein spannender und aufregender Tag, an dem sie stolz demonstrieren konnten, was für sie möglich ist mit funktionierender und moderner IT-Infrastruktur umzusetzen und zu erzielen.

 

Wir wünschen uns noch viele weitere interessierte und staunende Gesichter auf der Erwachsenenseite, wenn Kinder den Fortschritt der Digitalisierung so selbstsicher demonstrieren können!