Ger / Eng


News

eGovernment - Mehr, als die größtmögliche Abschaffung von Papier

08.07.2015

Über 1.300 Kongressbesucher waren es beim diesjährigen 3. Zukunftskongress Staat & Verwaltung im Berliner Congress Center.

Teilnehmer aus allen Verwaltungsebenen trafen sich mit Unternehmen und Institutionen um gemeinsam zu Fragen der Verwaltung, deren Modernisierung, vorhandener und benötigter Strukturen sowie der Zukunftsfähigkeit des Staates unter dem Motto „Staat und Gesellschaft in der digitalen Revolution“ zu diskutieren. Während der zwei Kongresstage konnte man neben Hauptprogrammteilen etlichen Fragen und Diskussionen zur Verwaltungsmodernisierung auch in einem der zahlreichen Foren & Best-Practice-Dialogen folgen.

Das Forum Digitale Gesellschaft des IT-Gipfels mit dem Titel: „Die Zukunft der Verwaltung in der digitalen Welt“ präsentierte sich als ein Highlight des Kongresses. Die Moderation dieser  Diskussionsrunde übernahm der Bundesinnenminister Dr. Thomas de Maizière. Seiner Äußerung „Digitalisierung ist kein endlicher Prozess. Die Veränderungen werden uns immer weiter begleiten. Deswegen ist es besonders wichtig, kluge Weichen zu stellen“ können wir nur zustimmen. Mit dem Regierungsprogramm 'Digitale Verwaltung 2020' und in Umsetzung des E-Government-Gesetzes will die Bundesregierung diese Ziele aufgreifen und mit Nachdruck verfolgen.

Am zweiten Kongresstag hielt der Bundesminister für Wirtschaft und Energie, Sigmar Gabriel, eine antreibende Rede von mehr elektronischen Angeboten, über eBeschaffung bis zur eVergabe zum Thema Moderner Staat. Er verdeutlichte die Vorzüge und Vorteile von eGovernment die jedem einzelnen Bürger zugutekommen, wovon die Verwaltung profitiert und womit die Wirtschaft in diesem Zusammenhang gefördert wird. Das Ziel sei weiterhin Bürokratieverfahren zu verschlanken. Da sind wir ganz bei ihm und freuen uns bereits jetzt schon auf den 4. Zukunftskongress Staat & Verwaltung, der am 21./22. Juni 2016 stattfindet.