Ger / Eng


News

DIGITALPAKT SCHULE – FÜNF MILLIARDEN FÜR BILDUNG

15.03.2019

Der lange Weg mit dem Ziel, die Schulen endlich fit für die digitale Bildungsstruktur zu machen und somit für eine bessere und zeitgemäße Ausstattung zu sorgen, hat ein erfolgreiches Ende gefunden!

Nachdem der Bundestag im November letzten Jahres diesbezüglich die Grundgesetzesänderung eingeleitet hatte, hat heute nun auch der Bundesrat zugestimmt. Auf der Grundlage von Artikel 104c des Grundgesetzes, ist der DigitalPakt eine Finanzierungshilfe. Die Bundesregierung hat die Errichtung des DigitalPakts mit einem Sondervermögen von fünf Milliarden Euro beschlossen und auf den Weg gebracht. Zu dem durch den Bund zur Verfügung gestellten fünf Milliarden kommt noch ein Länder-Eigenanteil. Gesamt stehen mindestens 5,5 Milliarden Euro zur Verfügung. Im Durchschnitt stünden demnach für jede Schule 137.000 Euro bereit.

Derzeit verhandeln Bund und Länder eine Verwaltungsvereinbarung für den DigitalPakt, um möglichst schnell zu starten. Die Länder informieren dann über den Start zur Beantragung von Fördermitteln, da diese auch beim Land, und nicht beim Bund beantragt werden. Die Mittel werden vom Schulträger, nicht von den Schulen selbst beantragt. Der Schulträger bündelt diese und reicht sie beim Land ein.


SIE WOLLEN ALS SCHULE DABEI SEIN?! WERDEN SIE SCHON AKTIV!

Bis die offizielle Freigabe für eine Antragstellung erfolgt, können Sie an und für Ihre Schule jedoch bereits jetzt schon etwas tun! Gemäß dem Grundsatz „Keine Ausstattung ohne Konzept“ des DigitalPakts Schule, ist die Vorlage eines technisch-pädagogischen Konzepts ist die Voraussetzung, um überhaupt einen Förderantrag für Ihre Schule stellen zu können. Sie können somit schon jetzt beginnen, ein Konzept zu entwickeln. Welche Details dabei zu berücksichtigen sind, können Sie durch Förderbekanntmachungen des jeweiligen Landes in Erfahrung bringen.

Als Partner zur Beratung von Förderkonzepten können wir gerne zur Verfügung stehen und Sie begleiten. 

Wir wünschen Ihnen viel Erfolg!